Gordigear
über uns     |     bestellen & preise     |     in den medien     |     auf reisen     |     messen     |     kontakt
    Wartung
 
 Dachzelte 
 Anhängerzelte 
 Automarkisen 
 
 Schnäppchen 
 Wartung 
 Garantie 
Wartung

Wie bei allen Zelten, empfiehlt es sich den Zeltstoff vor dem ersten Gebrauch ausgiebig zu befeuchten und dann trocknen zu lassen. Wiederholen sie diesen Vorgang bis zu drei Mal um das Material zu versiegeln. Ob der Zeltstoff in regelmäßigen Abständen versiegelt werden muß hängt vor allem davon ab, wie häufig Sie Ihr Zelt einsetzen. Wir haben Kunden die monatelang ihr Gordigear Zelt täglich verwendet haben und das Zelt ist immer noch so wasserdicht wie am ersten Tag. Bei häufigem Gebrauch ist es jedoch ratsam das Zelt gelegentlich zu versiegeln. Bitte wenden Sie sich an einen Campingshop Ihres Vertrauens um entsprechend hochqualitative Mittel zu erhalten, bzw. reiben Sie einen Block Bienenwachs über die Nahtstellen um den Nahtschutz aufzufrischen.

Um den Zeltstoff zu säubern, am besten mit kaltem Wasser abwaschen und, falls erforderlich, abbürsten. Chemikalien, Seife und Waschmittel sollten vermieden werden. Tragen Sie von Zeit zu Zeit Silikonspray auf alle Reißverschlüsse auf um deren Lebenserwartung zu steigern.

Das Zelt kann in nassem Zustand zusammengepackt und nach mehreren Stunden wieder geöffnet werden. Wenn Sie dies tun, sorgen Sie bitte dafür daß das Zelt komplett trocknet bevor Sie es wieder verstauen, insbesondere wenn Sie das Zelt länger nicht mehr verwenden. Obwohl unser Material schimmelresistent ist, kann sich trotzdem Schimmel bilden wenn das Zelt über längeren Zeitraum in nassem Zustand verbleibt.

Reparatur

Kleinere Risse sind leicht zu reparieren und sollten geschlossen werden bevor sie sich ausweiten. Einfach den Bereich um den Riss herum säubern, trocknen lassen und dann großzügig passendes Gewebeband auf beiden Seiten auftragen. Im Anschluß das Gewebeband glatt streichen, mit Nahtdichtungsmittel beschichten und warten bis das Dichtungsmittel getrocknet ist.

Größere Risse oder Löcher müssen genäht werden, d.h. eine Ahle und Wachsfaden werden benötigt. Zunächst sollte die betroffene Stelle gereinigt werden und trocken sein. Dann schneidet man zwei gleichgroße Flecken Zeltstoff zurecht, die ca. 5cm größer sein sollten als der zu reparierende Bereich. Zelte stehen in der Regel unter einer gewissen Spannung und somit zahlt es sich aus die Flecken nicht zu knapp zu bemessen. Bevor man sich ans Nähen macht muß man sich den Wasserablauf vor Augen führen. Schaffen Sie keine Kanäle in den sich Wasser stauen kann - das würde langfristig in einem undichten Zelt resultieren. Nun wird Nahtdichtungsmittel auf jeweils einer Seite der beiden Stofflecken aufgetragen und mit diesen dann der Riss von innen und aussen verschlossen. Die beiden Flecken sollten möglichst deckungsgleich angebracht und etwaige Falten glatt gestrichen werden. Daraufhin wird um den Rand der Flecken in einem engmaschigen Zickzackmuster genäht und der Umriss innen sowie außen mit Nahtdichtungsmittel versiegelt. Auch alle weiteren Nahtstellen sollten mit Nahtdichtungsmittel behandelt werden.

Undichte Stellen um Nähte können dadurch gestoppt oder verhindert werden indem Nahtdichtungsmittel aufgetragen wird. Zuvor sollte die Nahtstelle natürlich sauber und trocken sein. Auch anschließend sollte ausreichend Zeit zum trocknen lassen. Der Vorgang wird so oft wiederholt bis die Stelle dicht ist.

Um Ösen zu ersetzen braucht man ein spezielles Schlageisen für Ösen. Zur Reparatur beschädigter Ösen oder Risse um Ösen herum sollte man zunächst die Öse ausschneiden und dabei beachten, so wenig Stoff wie möglich herauszutrennen. Das entstandene Loch wird dann gemäß obiger Anleitung geschlossen. Schließlich wird eine neue Öse mit Hilfe des Schlageisens eingesetzt und um den Rand der Öse mit Nahtdichtungsmittel abgedichtet.

Meistens treten obige Probleme dann in Erscheinung, wenn das Produkt mit übermäßigem Kraftaufwand auf- oder abgebaut wird. Alle unserer Fabrikate lassen sich sehr einfach und mit minimalem Kraftaufwand auf- oder abbauen. Sollte es dennoch einmal nicht wie gewünscht funktionieren, fragen Sie einfach bei uns nach, wir helfen gerne weiter. Generell ist es empfehlenswert einen Reparaturkit mit im Gepäck zu haben, welcher mindestens Nahtdichtungsmittel, Flecken aus Zeltstoff, eine Ahle sowie Wachsfaden enthalten sollte.

Sollten Sie es sich nicht zutrauen die Reparatur selbst vorzunehmen, suchen Sie bitte einen Spezialisten auf.