Gordigear  
über uns     |     bestellen & preise     |     in den medien     |     auf reisen     |     messen     |     kontakt
    Abenteuer Baltic Sea Circle
 
 Dachzelte 
 Anhängerzelte 
 Automarkisen 
 
 Schnäppchen 
 Wartung 
 Garantie 
 Anleitungen 
Abenteuer Baltic Sea Circle

Am 15.06.2019 startete unser Abenteuer 'Baltic Sea Circle' von Hamburg aus Richtung Nordkap und zurück. Es galt 10 Länder und über 7.500km in 16 Tagen zurückzulegen und dabei diverser Aufgaben zu lösen. Neben der Herausforderung 'No GPS & No Motorways' gab es natürlich auch Punkte für das Campieren egal ob am, im oder auf dem Auto. Idealerweise wildes Camping. Wir haben bis auf eine Nacht, die wir aufgrund des Wetters im Hotel verbracht haben, immer im Dachzelt des Typs Gordigear verbracht. Zur Entschuldigung: Die besagte Hotelnacht war übrigens in Murmansk. Ein unwirklicher Ort der nicht wirklich zum Zelten einlädt. Es war schon sehr spät am Abend und wir hatten 4°C gepaart mit waagerechtem Regen. Vielleicht sind wir aber auch einfach nur zu weich.

Dennoch hatten wir auch neben stürmisch kalten auch zwei weitere regnerische Nächte, wo uns das Zelt warm und trocken gehalten hat. Über die komplette Tour hinweg gab es keine Komplikationen. Aufbau, Abbau ... ein Kinderspiel. Außerdem trocknet das Zelt auch wieder schnell ab. Wir konnten sogar unsere Schlafutensilien wie Schlafsack, Kissen etc. im Zelt lagern. Die Außenplane passte immer und ließ sich einwandfrei schließen. Auch das Klima im Zelt war überragend dank der variablen Belüftungsmöglichkeiten. Ein- und Ausstieg sind auch für fast 50-jährige möglich, die Matratze fest aber nicht zu hart und man kommt sich mit 2 Erwachsenen weder von der Breite noch von der Länge her in die Quere.

Zusammengefasst: Einer der besten Investitionen für dieses Abenteuer war und ist das Dachzelt. Ich denke dass ich es auch weiterhin viel nutzen werde, weil es nicht viel Zeit benötigt sich einen schönen Platz zu suchen und einen netten Abend/Nacht an seinem Lieblingsort zu verbringen. Das Zelt ist ja ständig abfahrbereit auf dem Autodach. Apropos ... Windgeräusche während der Fahrt sind fast nicht vorhanden. Jedenfalls bei Tempo 110km/h bekommt man nichts mit.

Während der Reise haben uns viele Teams auf das Gordigear Dachzelt angesprochen. Die meisten hatten selbst eines allerdings von einer anderen Marke. Vom Aufbau her fast identisch waren sich aber dennoch alle einig, dass speziell der Eingangsbereich wie auch Materialien und Verarbeitung beim Gordigear doch sehr überzeugen. So zumindest das Feedback was man uns gegeben hat. Ich/wir bedanken uns sehr für das überragende Produkt aus dem Hause Gordigear was uns wohlbehütet hat und verbleiben mit freundlichen Grüßen, Frank & Rene (Team Schulfreunde).


Bildmaterial und/oder Text wurden zur Verfügung gestellt von Frank Wulff.